WIR ÜBER UNS

Das Erholungszentrum Weigelsdorf

Aus einer Wüste wurde ein Paradies!

DSC01555__Medium_Auf den Gründen des heutigen EHZ wurde in den Zwanziger- und Dreißiger Jahren und auch noch in den Fünfziger Jahren Sand und Schotter für die rege Bautätigkeit in Wien und NÖ gewonnen. Infolge des hohen Grundwasserspiegels füllten sich die durch Nassbaggerung entstandenen Gruben mit Grundwasser. Bald entstand die Idee einer kommerziellen Nutzung, und es wurden ab 1960 Seegrundstücke verpachtet und verkauft.

Der Anfang  der Interessengemeinschaft war eine „Stromgemeinschaft“. Bald nach der Gründung konnte von den Funktionären und mit Unterstützung der damaligen Mitglieder eine Infrastruktur im EHZ geschaffen werden. Schaffung einer Seeordnung war notwendig, die in erster Linie  für die Sicherung der Teiche und nachträgliche Benützungsbewilligung der Nassbaggerung notwendig waren, so ist aus der ursprünglichen Badesiedlung ein Ortsteil mit ca. einem  Zehntel der Einwohnerzahl der Stadtgemeinde Ebreichsdorf entstanden. Die IG ist derzeit mit einem Mandat  im Gemeinderat  vertreten.

Hauptaufgabe und Ziel der IG war immer eine optimale Mitgliederbetreuung und die Sicherung der Qualität  des Trink und Teichwassers und des Erholungsraumes. Beginnend mit der Stromversorgung und Herstellung der Telefonleitungen und der Sicherung der Müll und Abwasserentsorgung. Das waren Errichtungen die mit dem Bau des Vakuumkanals und der Gasversorgung endeten. So konnte die Infrastruktur im EHZ geschaffen werden, die heute selbstverständlich ist.